Neurorehabilitative Behandlungen
Foto © auremar – stock.adobe.com

Neurorehabilitative Behandlungen

Neurorehabilitative Behandlung bei folgenden Krankheitsbildern:

  • nach ischämischem Schlaganfall
  • nach Gehirnblutung
  • nach Sinusvenenthrombose
  • nach Schädel-Hirn-Trauma
  • nach Meningitis, Encephalitis oder Myelitis
  • bei Multipler Sklerose
  • bei Schmerzsyndromen der Wirbelsäule
  • nach spinaler Ischämie bei erfüllten Kriterien der Rehabilitationsphase C
  • nach spinaler Blutung bei erfüllten Kriterien der Rehabilitationsphase C
  • nach spinaler Verletzung bei erfüllten Kriterien der Rehabilitationsphase C
  • bei Polyneuropathie
  • bei Muskelerkrankungen
  • bei Morbus Parkinson und verwandten Erkrankungen
  • bei Motoneuronerkrankungen
  • bei Hirntumoren
  • bei hypoxischer Encephalopathie nach Erreichen der Rehabilitationsphase C