NeuroCare Rehaklinik Salzburg
Ignaz-Harrer-Straße 79
5020 Salzburg
Tel.: +43 5 7255-86001
Fax: +43 5 7255-86099
Email:  

Patienteninformation

Aufnahme

In der NeuroCare Rehaklinik Salzburg werden bei Vorliegen der entsprechenden medizinischen Indikation grundsätzlich Versicherte mit einer Kostenübernahmeerklärung der zuständigen Pensions- oder Krankenversicherung aufgenommen. Die Unterbringung als selbstzahlender Privatpatient ist ebenfalls möglich.

Der Rehabilitationsaufenthalt wird von dem zuständigen Pensions- oder Krankenversicherungsträger bewilligt. Dazu muss ein schriftlicher Antrag gestellt werden. Ein solches Formular steht am Ende dieser Seite als Download zur Verfügung. Bei einem Spitalsaufenthalt übernimmt Ihr behandelnder Arzt die Antragsstellung.

Die Notwendigkeit eines Rehabilitationsaufenthaltes wird seitens des zuständigen Versicherungsträgers geprüft und die Entscheidung wird Ihnen schriftlich mitgeteilt. Wurde der Rehabilitationsaufenthalt an der NeuroCare bewilligt, so werden auch wir gleichzeitig davon in Kenntnis gesetzt.

Nach Erhalt der Bewilligungsunterlagen können Sie sich bezüglich eines Terminwunsches mit uns in Verbindung setzen. Dazu kontaktieren Sie uns unter: +43 5 7255-86001 oder senden Sie uns eine E-Mail an .

Aufenthalt

Am Aufnahmetag lernen Sie bei den Aufnahmeuntersuchungen Ihren Arzt, Ihre Therapeuten und das Pflegepersonal kennen, die Sie während Ihres Rehabilitationsaufenthaltes betreuen. Scheuen Sie sich nicht, auch persönliche Wünsche bezüglich Ihrer Behandlung mit Ihrem Arzt zu besprechen. Gemeinsam legen Sie Ihre Therapieziele fest. Ihr persönliches Therapiekonzept wird hinsichtlich dieser Ziele erarbeitet.

Bereits verordnete Medikamente sind in ausrechender Menge für die Dauer des Rehabilitationsaufenthaltes mitzubringen.

Aufenthaltsdauer und Unterbrechung

Seitens des Kostenträgers wird grundsätzlich eine Aufenthaltsdauer von 28 Tagen bewilligt. Im Bedarfsfall kann nach Maßgabe des zuständigen Arztes unseres Hauses um eine Verlängerung des Aufenthaltes beim Kostenträger angesucht werden.

Wir bitten um Verständnis, dass eine Unterbrechung der Behandlung, wenn auch nur kurzfristig, nicht möglich ist. In begründeten Fällen sind die Zustimmung des Ärztlichen Direktors und eine Mitteilung an den Kostenträger notwendig.

Freizeit und Unterhaltung

Die Nähe unserer Rehaklinik zum Zentrum von Salzburg bietet Ihnen je nach persönlicher körperlicher Verfassung sehr viele Möglichkeiten, Ihre Freizeit abwechslungsreich zu gestalten.
Einige Tips und Möglichkeiten finden Sie unter folgendem Link:
Stadt Salzburg
Europark

Die Buslinie 4 bringt Sie direkt von der Haltestelle in der Ignaz-Harrer Straße zum Stadtzentrum (z.B. Herbert von Karajan Platz); von dort können Sie in wenigen Minuten die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden:

Parken & Fahrservice

Eine Anreise mit dem eigenen PKW ist grundsätzlich möglich, jedoch stehen nur kostenpflichtige Parkplätze am Besucherparkplatz der Christian-Doppler-Klinik zur Verfügung. Während Ihres Aufenthaltes wird Ihnen eine Gesamtgebühr verrechnet – genaue Preisauskünfte erhalten Sie im Sekretariat.
Sollten Sie einen schnellen Fahrservice benötigen, haben Sie die Möglichkeit sich an ein mit uns kooperierendes Taxiunternehmen zu wenden – dieser Service ist jedoch gebührenpflichtig. Die Ein- und Ausstiegszone ist überdacht.

Wertgegenstände

Lassen Sie Wertsachen, Schmuck, größere Geldbeträge, Kreditkarten usw. nach Möglichkeit zu Hause. Mitgebrachte Wertgegenstände können in der Rezeption deponiert werden. 

Beachten Sie bitte, dass unser Haus bei Verlust von nicht in Verwahrung genommenen Bargeld und Wertgegenständen keine Haftung übernehmen kann. 

Checkliste

Für Ihren Aufenthalt an der NeuroCare Rehaklinik Salzburg bringen Sie bitte folgendes mit:

 

Schriftliche Unterlagen

  • Unser Einladungsschreiben, dass Ihnen vor Ihrem Aufenthalt per Post übermittelt wird
  • Bewilligungsschreiben über das Heilverfahren
  • Sämtliche relevante medizinische Unterlagen wie z.B. EKG, Belastungs-EKG, Herzultraschall, Röntgenbilder, MRT bzw. CT-Bilder und deren Befundung, Befundbericht von vorhergehenden Spitalsaufenthalten etc. Wenn Sie bereits vorhandene Vorbefunde mitbringen, kann vermieden werden, dass diese unnötigerweise wiederholt und damit wertvolle Therapietage versäumt werden.
 

Medizinische Artikel

  • Die zur Zeit verordneten Medikamente in einer ausreichenden Menge für die Dauer von vier Wochen
  • Die zur Zeit verwendeten orthopädischen Hilfen wie z.B. Schuheinlagen, Mieder, Armstützkrücken, Gelenkschutzschienen, Stützstrümpfe, Gehhilfen bzw. Rollator
 

Bekleidung und Toilettenartikel

  • Kleidung und Wäsche ausreichend für ca. vier Wochen
  • Straßenschuhe, Hausschuhe
  • Regenbekleidung, feste Schuhe
  • Trainingsanzug
  • Turnbekleidung, Turnschuhe
  • Badebekleidung
  • Körperpflegemittel
  • Etc.